Bleaching- Produkte aus Drogeriemarkt, Internet, USA, Apotheke – oder : bei der Kosmetikerin ?

Was empfiehlt sich am besten ?

Es emp­fiehlt sich drin­gend, unter zahn­ärzt­li­cher Auf­sicht zu blei­chen. Zuerst muss näm­lich abge­klärt wer­den, ob die Zäh­ne für die Pro­ze­dur über­haupt geeig­net sind. Der Zahn­arzt muss sie auf Kari­es, feins­te Ris­se im Schmelz, defek­te Fül­lungs­rän­der oder frei­lie­gen­de Zahn­häl­se kon­trol­lie­ren. Nur bei gesun­den Zäh­nen und intak­tem Zahn­fleisch soll­te gebleicht wer­den. Wir wei­sen auch auf die Gren­zen des Mach­ba­ren hin – schnee-wei­ße Zäh­ne bekommt nun mal nicht jeder. Und Kro­nen, Brü­cken und Fül­lun­gen las­sen sich in der Far­be nicht durch das Bleich­mit­tel beein­flus­sen. Zudem könn­te nicht ange­mes­se­ne Durch­füh­rung durch Lai­en zu Zahn­fleisch­ver­ät­zun­gen , Schmer­zen und vor allem zu kaum sicht­ba­ren Ergeb­nis­sen füh­ren. Die Pro­duk­te, die frei ver­käuf­lich sind, haben näm­lich einen deut­lich gerin­ge­ren Wirk­stoff­an­teil in Pro­zent. (%) Des Wei­te­ren hält ein pro­fes­sio­nell durch­ge­führ­tes Bleaching deut­lich länger.