Professionelle Zahnreinigung wirkt besser als Weißmacher-Zahnpasten

Was Zähne wirklich aufhellt

Zäh­ne sol­len nicht nur gesund sein, son­dern auch schön aus­se­hen. Vie­le wün­schen sie sich wei­ßer. Für fast jeden gibt es Metho­den zur Zahn­auf­hel­lung, strah­lend wei­ße Zahn­rei­hen sind nicht mehr allein Hol­ly­wood-Schön­hei­ten vorbehalten.

Hellt die Pro­phy­la­xe­be­hand­lung beim Zahn­arzt die Zäh­ne auf?
Ja. Die pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung erzielt einen auf­hel­len­den Effekt. In ers­ter Linie dient sie jedoch der Gesund­erhal­tung der Zäh­ne. Die Pro­phy­la­xeas­sis­ten­tin rei­nigt Zäh­ne und Zahn­zwi­schen­räu­me und poliert anschlie­ßend das Gebiss. Wem die dadurch wie­der­ge­won­ne­ne Ori­gi­nal­far­be noch nicht gefällt, der soll­te uns die Mög­lich­kei­ten bespre­chen, die Zäh­ne che­misch auf­zu­hel­len – also zu blei­chen, Bleaching genannt.

Auch vor dem Bleaching ist die Pro­phy­la­xe­be­hand­lung in jedem Fall zu emp­feh­len. Die auf­hel­len­den che­mi­schen Wirk­stof­fe errei­chen ihr Ziel bes­ser, wenn die Zäh­ne schon von äuße­ren Ver­fär­bun­gen und Zahn­stein befreit sind.